Browsed by
Autor: OBMEsperke

Schnupperdienst 19. Februar

Schnupperdienst 19. Februar

Stell dir vor, du wirst nachts vom schrillen Piepen eines Feuermelders geweckt. Du schaffst es gerade noch dem giftigen Kohlenstoffmonoxid und dem Brandrauch zu entfliehen. Aber deine geliebten Familienmitglieder musst du zurücklassen. Die Zeit beginnt zu laufen – ab jetzt 17 Minuten. Diese 17 Minuten stellen die Reanimationsgrenze dar, nach der die statistische Wahrscheinlichkeit einer Fremdrettung auf unter 50% sinkt.
Du wählst den Notruf – 3 Minuten vergehen. Nach langem warten (2 Min.) hörst du endlich die Sirenen in der Ferne. Die Feuerwehren Mandelsloh und Helstorf werden alarmiert. Nach weiteren 3 Minuten erreichen die ersten Feuerwehrmitglieder die Feuerwehrhäuser in Mandelsloh und Helstorf. Weitere 2 Minuten vergehen, bis das erste Feuerwehrfahrzeug ausrückt. Die Feuerwehr Mandelsloh macht sich auf den weg. 10 Minuten dauert die Fahrt bis nach Esperke. Die Feuerwehr Helstorf benötigt 8 Minuten.
Egal wie man es dreht und wendet, bei Eintreffen des ersten Feuerwehrfahrzeuges besteht kaum noch eine Überlebenschance für deine Familienmitglieder.

In den nächsten 5-10 Jahren gehen mehr als die Hälfte der aktiven Kameraden in die Altersabteilung und damit in den Feuerwehrruhestand der Ortsfeuerwehr Esperke über. Sie stehen dann nicht mehr für den Dienst in der Einsatzabteilung zur Verfügung. Somit ist die Feuerwehr Esperke mit knapp 15 bis 20 Mitgliedern nicht mehr einsatzfähig. Das bedeutet, die Ortsfeuerwehr Esperke könnte so nicht mehr zu Einsätzen ausrücken und das Szenario nimmt seinen Lauf.

Leider wurde unser erster Schnupperdienst am 29. Januar 2017 nur sehr spärlich besucht. Wir konnten zwei neue Kameraden gewinnen und sind überglücklich diese beiden neuen ehrenamtlichen Retter in unseren Reihen begrüßen zu dürfen. Da zwei Neue noch lange nicht genug sind, benötigen wir natürlich noch weitere neue Kameraden:
Deshalb laden wir alle Esperker und Warmeloher im Alter zwischen 16 und 55 Jahren am Sonntag den 19. Februar 2017 um 10 Uhr zum Schnupper- Übungsdienst ein.

Eure Feuerwehr Esperke

Eimer-aktion !

Eimer-aktion !

Am Sonntag den 4. Advent 2016 stand vor jeder Haustür in Esperke und Warmeloh ein Löscheimer. Warum? Mit dieser Aktion wollen wir darauf aufmerksam machen das der demografische Wandel auch vor unserer Feuerwehr nicht halt macht.

Auch unsere Feuerwehr sucht aktive Mitglieder. Mit derzeit 30 Kameraden/Kameradinnen ist unsere Personaldecke dünn. In den nächsten Jahren werden viele Kameraden in die Altersabteilung wechseln und von der Jugend kommen keine neuen Kräfte nach. Deshalb sind Quereinsteiger mehr und mehr gefragt. Jeder im Alter von 18 – 55 Jahren kann bei uns anfagen. Egal ob Handwerker, Kaufmann, Landwirt, usw…

In jedem Briefkasten war außerdem folgendes Informationsblatt zu finden

 

 

 

 

Atemschutzstrecke

Atemschutzstrecke

Einsätze unter Atemschutz können sehr belastend sein. Daher muss man jährlich in die Atemschutzstrecke. Bei uns war es gestern wieder so weit. Unsere jährliche Belastungsübung findet in der FTZ Neustadt statt.

img-20161114-wa0008

Ausgestattet mit seiner Persönlichen Schutzausrüstung (Helm, Stiefel, Überjacke, Überhose, Handschuhe, Flammschutzhaube) und der Atemschutzausstattung (Atemschutzmaske, Pressluftatmer) ergibt das ein zusätzliches Gewicht von ca. 25 kg für den Atemschutzgeräteträger.

So ausgestattet muss der Atemschugeräteträger (AGT) folgendes leisten.

Der Ablauf :

  • 20kj Ergometer  (140Watt in 140sec)
  • 15 m Endlosleiter
  • Verdunkelte Orientierungsstrecke
  • 20 x 20kg Hammerziehen
  • 15m Endlosleiter
  • Verdunkelte Orientierungsstrecke

 

img-20161114-wa0006

Wer intresse an diesem aussergewöhlichen Fitnessprogramm hat kann gern bei uns Mitmachen. Infos gibt es HIER

 

 

Gefahr im Herbst!

Gefahr im Herbst!

gefahr_im_herbst_weboptimiertDer Herbst birgt besondere Gefahren, vor allen im
Straßenverkehr:

  • Plötzlich auftretender Nebel
  • Nasses Laub macht die Straße unberechenbar glatt
  • Ast- und Baumbruch bei Walddurchfahrten vorallem bei Wind
  • Straßenverschmutzung durch landwirtschaftlichen Verkehr
  • Bodenfrost in der Nacht
  • Wildunfälle

    Richtiges Verhalten:

  • Waldspaziergänge bei starkem Wind vermeiden
  • Besondere Vorsicht beim befahren von Alleen und Wäldern
  • Die Fahrweise der Sicht anpassen. Achtung: Nebel kann
    plötzlich auftreten
  • Vorsicht wenn Erntemaschienen die Straße befahren
  • Wildunfälle „Runter vom Gas von 5 – 8Uhr und 17 – 22 Uhr“

    Gute Fahrt wünscht euch die Freiwillige Feuerwehr Esperke.

Endlich Online

Endlich Online

Nach langer und mühseliger Arbeit geht heute die Homepage der Ortsfeuerwehr Esperke Online.Wir hoffen schon bald das ein oder andere neue Gesicht bei uns begrüssen zu dürfen. MACH MIT

Kommt einfach beim Dienst vorbei, sprecht einen aktiven Kameraden an oder meldet euch unter kontakt@feuerwehr-esperke.de .Wir stehen euch gern für weitere Fragen zur Verfügung.

Eure Feuerwehr Esperke